SMS Marketing für Finanzdienstleister

Kategorien: , ,

Viele Finanzdienstleister haben in den vergangenen 18 Monaten schwere Zeiten durchlebt. Für einige Player ging es gar ums blanke Überleben. Nichtsdestotrotz scheint die Krise langsam aber sicher überstanden. Positive Marktsignale erlauben, einen verhalten optimistischen Blick in die Zukunft der Finanzdienstleistungsbranche zu werfen.

In der Fülle der Daten, die Finanzdienstleister von ihren Kunden speichern, werden Mobilfunknummern häufig nur als alternative telefonische Kontaktoption genutzt. Doch insbesondere für den Privatkundenbereich ist der Einsatz von SMS für die Kunden- und Interessentenkommunikation erfolgsversprechend.

Kann ich die Mobilfunknummern meiner Kunden für SMS-Kampagnen verwenden?
Leider kommt es in diesem Bereich immer wieder zu Verwirrungen: Marketingverantwortliche sind besorgt, gegen geltende Datenschutzregularien zu verstoßen, wenn sie die Mobilfunknummern ihrer Kunden für SMS-Kampagnen einsetzen. Die Regeln sind jedoch vergleichsweise einfach und entsprechen weitestgehend dem gesunden Menschenverstand: Hat ein Kunde oder Interessent einem Unternehmen seine Mobilfunknummer überlassen und der werblichen Kontaktaufnahme zugestimmt, dann ist auch der Versand von SMS Nachrichten erlaubt. Folgendes ist dabei zu beachten:

    1. Nennung des Firmennamens, damit die Nutzer ihr Unternehmen als Absender identifizieren können.
    2. Angabe einer Kontakt-Telefonnummer.
    3. Anbieten einer einfachen Opt-Out-Möglichkeit per SMS-Antwort (z.B. „Um keine Nachrichten mehr zu erhalten, antworten Sie bitte mit STOP“). Weitere Informationen dazu finden Sie im Laufe dieses Artikels.
    4. Beim Thema bleiben: Geht es beim Erstkontakt des Nutzers um einen Ratenkredit, dürfen später keine Gebrauchtwagen per SMS-Kampagne beworben werden.

Weitere Informationen finden Sie auch hier: Bundesbeauftragten für den Datenschutz und die Informationsfreiheit.

Nicht nur Verkaufsangebote
Es wäre verkürzt, das Potenzial von SMS-Kampagnen nur in Bezug auf den Verkauf zu betrachten. Die SMS-Kommunikation kann, wie andere Kommunikationskanäle auch, mit verschiedensten Botschaften bespielt werden. Die erfolgreichsten SMS-Kampagnen verbinden Inhalte, die Nutzern einen echten Mehrwert bieten, mit gelegentlichen und exakt auf die Nutzerbedürfnisse abgestimmten Angeboten. Wie SMS im Zusammenspiel mit anderen Kanälen genutzt werden kann, lesen Sie in unserem Blogbeitrag Die Rolle von SMS im Multichannel-Marketing.

Welche Anlässe eignen sich für den Einsatz von SMS-Kampagnen bei Finanzdienstleistern?
Es gibt dutzende Anwendungen für den sinnvollen SMS-Einsatz in der Kommunikation von Finanzdienstleistern. Einige Beispiele:

  1. Neue Kontoauszüge oder Kreditkartenabrechnungen.
  2. Änderungen der Geschäftsbedingungen.
  3. Genehmigung oder Ablehnung von Kreditanträgen.
  4. Anfordern von Unterlagen.
  5. Bestätigung/Erinnerung an bzw. von Beratungsterminen.
  6. Beziehungspflege und Kundenbindung. Beispiel: Vielen Dank, dass Sie sich für ABC entschieden haben. Bei Fragen erreichen Sie uns rund um die Uhr unter 0123 456 789.
  7. Nützliche Tipps. Beispiel: “Wussten Sie, dass Sie die Beiträge zur privaten Haftpflichtversicherung in der Steuererklärung geltend machen können?”
  8. Bewerbung von verwandten Finanzprodukten (Cross-Selling).
  9. Nachhaken bei Interessenten, mit denen schon länger kein Kontakt mehr bestand.
  10. Auslauf von Versicherungspolicen mit Link zur Verlängerung.
  11. Hinweis auf Fälligkeit von Versicherungsbeiträgen.

Wie Sie 350.000 Personen mit 500 Nachrichten erreichen, steht in unserem Leitfaden Mobiles Marketing in Deutschland.

E-Mail-Öffnungsraten erhöhen mit SMS
Mit maßgeschneiderten SMS-Nachrichten lässt sich auch die Performance von E-Mail-Kampagnen verbessern. Durch die E-Mail-Flut haben sich die Öffnungsraten von geschäftsmäßigen E-Mails in den vergangenen Jahren kontinuierlich verschlechtert. Die Öffnungsraten von SMS hingegen liegen relativ konstant bei gigantischen 98 Prozent. Eine prägnant getextete SMS kann die Highlights eines Newsletter anteasern und dessen Öffnungschancen erhöhen.

Beispiel: „EXKLUSIVES ANGEBOT! Überprüfen Sie heute Nachmittag Ihren E-Mail-Eingang auf ein exklusives Versicherungsangebot. Ihre ABC Bank, 01 2345 6789.“

Durch den Einsatz von einer Ankündigung per SMS bezüglich einer E-Mail konnte einer unserer Kunden beispielsweise die Email-Öffnungsrate von 4,5% auf 21,3% erhöhen!

Maßgeschneiderte Botschaften für die richtigen Nutzergruppen
Umso relevanter das Angebot für ihre Zielgruppe, desto bessere Ergebnisse können sie erwarten. Wird der Kunden- und Interessentenstamm nach spezifischen Kriterien segmentiert, können Nutzer mit maßgeschneiderten Nachrichten abgeholt werden.

Welche SMS-Nachrichten sind für Finanzdienstleister besonders Erfolg versprechend?
Kunden fragen häufig nach spezifischen Text-Beispielen, die sie als Templates für die eigenen SMS-Kampagnen nutzen können.
Grundsätzlich sollte jedes Unternehmen versuchen, eine individuelle und markenkonforme Sprache für den Dialog mit Kunden- und Interessenten zu verwenden. Dennoch gibt es einige goldene Regeln, die in jedem Fall beachtet werden sollten:

Auf SMS-Sprache verzichten
Manche – vor allem jüngere – Nutzer haben kein Problem mit SMS-Sprache. Dennoch besteht eine nicht zu unterschätzende Gefahr, dass andere Nutzer dies als unprofessionell wahrnehmen. Um auf der sicheren Seite zu sein, sollte deshalb in den allermeisten Fällen darauf verzichtet werden.

„Keep it simple!”
Eine Standard-Textnachricht ist auf 160 Zeichen begrenzt. Deshalb sollten Nachrichten nicht überfrachtet werden und nur eine Hauptbotschaft beinhalten. Getreu dem Mantra: „Keep it simple!”

Starke Handlungsaufforderung (Call To Action) verwenden
Beschreiben Sie genau und direkt, was die Nutzer als nächstes tun sollen. Usability-Studien und A/B-Tests belegen dies regelmäßig: Ohne starke Handlungsaufforderung sind Nutzer weitaus weniger geneigt zu tun, was von ihnen erwartet wird. Beispiel: Statt nur die Telefonnummer zu nennen, sollte der Hinweis „Rufen Sie uns unter 01 2345 6789 an.“ ergänzt werden.

Aufmerksamkeitsmagnet nutzen
Beginnen Sie ihre Nachrichten mit einem Aufmerksamkeitsmagnet um die Nutzer zum Weiterlesen zu animieren. Visuell lässt sich durch die Darstellung eines oder weniger Begriffe in Großbuchstaben zusätzlich Aufmerksamkeit erzeugen. Beispiele: NEU, WICHTIG, NUR NOCH HEUTE, etc..
Weitere Tipps finden Sie auch in unserem SMS Marketing White Paper.

Wann ist die beste Zeit, um eine SMS-Kampagne zu verschicken?
Zur Beantwortung der Frage versetzen wir uns in einen durchschnittlichen Nutzer. Die meisten Arbeitnehmer können sich während ihres Arbeitstages nur innerhalb der Mittagspause mit persönlichen Finanzangelegenheiten befassen. Deshalb sollten SMS-Kampagnen bestenfalls zwischen 12 und 14 Uhr verschickt werden. Montage sollten aufgrund der erfahrungsgemäß geringen Responseraten grundsätzlich vermieden werden.

Kann ich feststellen, ob die Nachrichten angekommen sind?
Für jede verschickte SMS-Kampagne wird automatisch ein Zustellbericht erstellt. Darin sind alle Mobilnummern und ein Versandstatus protokolliert (zugestellt, nicht zugestellt, versendet, fehlgeschlagen). Der Status “nicht zugestellt“ bedeutet, dass die Mobilnummer mit größter Wahrscheinlichkeit entweder ungültig oder inaktiv ist. Diese Nummern können einfach von künftigen Kampagnen ausgeschlossen werden: Das bereinigt die Daten und spart Kosten.

Wie können sich Nutzer von SMS-Kampagnen abmelden?
Nutzern sollte immer eine einfache Abmeldemöglichkeit von SMS-Kampagnen geboten werden. Eine versteckte oder schwer zu findende Opt-out-Möglichkeit führt beim Empfänger zu Verärgerung und kann dem Ruf des Unternehmens schädigen.

Informieren Sie sich bei unseren professionellem Vertriebsteam über die Möglichkeiten des Opt-Outs.

Kann die SMS als Kontaktoption auch über andere Marketing-Kanäle beworben werden?
Ja, und das macht sogar großen Sinn. Wenn Nutzer die Wahl zwischen verschiedenen Kanälen haben, entscheidet sich fast jeder Zweite für die Kontaktaufnahme per SMS-Nachricht.

„Beinahe 50% aller Antworten gingen per SMS ein. Das war deutlich mehr als erwartet. Auch insgesamt haben wir mehr Antworten erhalten als gedacht.“ Marketing Manager, Mortgage Advice Services

Weniger Gedrucktes durch SMS Nutzung
Die Nutzung von SMS als Teil der Kommunikationsstrategie kann die Umweltbelastung reduzieren. Viele Finanzdienstleister setzen in der Kundenkommunikation in erster Linie auf Gedrucktes. Möglicherweise ist dies bei Darlehensverträgen oder anderen komplexeren Dokumenten weiterhin sinnvoll. Jedoch lassen sich andere Kommunikationsanlässe ressourcenschonend und bequemer per SMS abwickeln.

Wachstum mit SMS-Marketing
SMS-Marketing kann die Wachstumsstrategie von Finanzdienstleistern wirksam unterstützen. Zudem können Interessierte den Kanal risikoarm und kostengünstig bei einem kleinen Nutzerkreis testen. Überzeugen die Ergebnisse, lassen sich Kampagnen einfach skalieren. Die meisten Finanzdienstleister schätzen SMS-Marketing für seine Effektivität in der Generierung von Neugeschäft und möchten nicht mehr auf diesen Kanal verzichten. Noch nicht überzeugt? Lesen Sie 3 Top Gründe für SMS-Marketing.

Blick über den Tellerrand: SMS-Einsatz im Versorgungssektor
Der Blick in SMS-Anwendungen anderer Branchen kann die eigene Kreativität beflügeln. Finden Sie heraus, wie SMS-Landing-Pages im Versorgungssektor genutzt werden.

Richten Sie jetzt ihren kostenlosen Account ein!
Wir sind immer interessiert am produktiven Austausch mit unseren Kunden und Interessenten. Gerne unterstützen wir auch bei der Strategieentwicklung, wenn es um den Einsatz von SMS-Marketing zur Steigerung des Geschäftserfolges geht. Rufen Sie uns einfach an unter +49 (0) 211 – 417403640. Wir freuen uns, von Ihnen zu hören.

Author Avatar
Laura Souza

Customer Marketing Manager

Customer Marketing Manager at Esendex. I'm passionate about automations, retention and everything that includes future proofing Marketing in businesses.