Das Aufblühen des Handels im Frühling

Themengebiet: Branchen News

Smartphone mit Osterei und Preisschild
Egal, ob Sie ein kleines, unabhängiges Geschäft auf der Haupteinkaufsstraße Ihrer Stadt führen oder eine E-Commerce-Webseite betreiben – durch die Vorbereitung auf das Ostergeschäft können Sie Ihre Umsätze ankurbeln und das Meiste aus dieser für den Handel saisonal wichtigen Zeit herausholen.
Freizeit zum Shoppen
In jedem Bundesland gibt es Osterferien, die manchmal zwei bis drei Wochen dauern. Für viele ist das eine beliebte Zeit, um in aller Ruhe ausgiebig shoppen zu gehen. Auch das Geschäft mit dem Osterhasen beschert dem Handel jedes Jahr aufs Neue ein starkes Umsatzplus: Im vergangenen Jahr legte im März der Absatz im Euroraum im Vergleich zum Vormonat um 2,4 Prozent zu (Eurostat).
Aber auch in den Tagen nach Ostern wird insbesondere im Onlinehandel ein Umsatzanstieg prognostiziert – Konsumenten versuchen so dem Stimmungstief nach dem Urlaub zu entkommen. Ein guter Zeitpunkt also, um Kunden beispielsweise mit speziellen Frühlings-Angeboten und dem Versand von Marketing-SMS zu einem Einkauf zu bewegen.
Mobile Commerce ist weiterhin auf dem Vormarsch
Laut einer Studie der Unternehmensberatung Schickler gaben Konsumenten im Jahr 2016 rund 100 Milliarden Euro über Online-Einkäufe aus (onlinehaendler-news.de). Wirft man einen Blick auf die Trends im E-Commerce, so wird schnell klar, in welche Richtung wir uns (noch immer) bewegen: Mehr als die Hälfte der Bestellungen werden über mobile Endgeräte getätigt – und das ist erst der Anfang (paymill.com).
Der Wechsel von Desktop zu Mobil führt auch zu einer Veränderung des Nutzerverhaltens und prophezeit einen Siegeszug der Applikationen. Diese Annahme stützt sich auch auf die 78.000 Apps, die derzeit pro Minute heruntergeladen werden. Das Potential für den Online-Handel ist also immens (shopgate.com).
Nicht alle Händler wollen jedoch in die Entwicklung einer App investieren; In solchen Fällen lohnt es sich, einen Blick auf verfügbare Alternativen zu werfen – wie z.B. Mobile Journeys von Esendex.
Die Öffnungsrate von E-Mails mit Hilfe von SMS verbessern
Während der Urlaubszeit wird ca. 30% mehr Werbung versendet – das führt zu überfüllten E-Mail-Postfächern und Ihre Nachricht kann leicht übersehen werden.
Fordern Sie Ihre Empfänger mit Hilfe einer einfachen SMS dazu auf, einen Blick auf Ihre E-Mails zu werfen, um so Ihr Angebot nicht zu verpassen:
„Wir haben Ihnen gerade ein einmaliges Angebot geschickt – werfen Sie gleich einen Blick in Ihr E-Mail-Postfach!“
Was tun, wenn die Mobilnummern Ihrer Kunden fehlen?
Jede erfolgreiche Kampagne beginnt mit der Erstellung einer möglichst akkuraten Kundendatenbank. Wenn Sie nicht im Besitz der Mobilnummern Ihrer Kunden sind, können Sie Konsumenten mit speziellen Angeboten locken und dazu bewegen, sich in Ihren Marketing-Verteiler einzutragen. Die Anmeldung kann beispielsweise über ein Anmeldeformular auf Ihrer Webseite erfolgen.