Black Friday: Beginn der Weihnachtseinkäufe am Schnäppchen-Wochenende

Themengebiet: Diverses

Der Herbst ist da und wir nähern uns mit großen Schritten der Vorweihnachtszeit. Wussten Sie, dass bereits ab Oktober und dann bis in die Weihnachtswoche hinein am intensivsten nach Weihnachtsgeschenken gesucht wird – und ein großer Teil der Einkäufe bereits in dieser Zeit statttfindet?
Der Großteil der Verbraucher nutzt am liebsten Rabattaktionen für den Kauf ihrer Weihnachtsgeschenke. Im englischsprachigen Raum sind vor allem besondere Aktionstage wie der Black Friday oder der Cyber Monday beliebte Gelegenheiten, um auf Schnäppchenjagd zu gehen.
Eine Befragung von EHI hat gezeigt, dass der ursprünglich aus Amerika stammende Black Friday in Deutschland noch relativ unbekannt ist. Trotzdem planen immerhin bereits 22 Prozent der Befragten den letzten Freitag im November dieses Jahr für zumindest einen Teil ihrer Weihnachtseinkäufe zu nutzen.

Das Weihnachtsgeschäft ist im Onlinehandel angekommen

Geschenke werden heute zu gleichen Teilen online und offline gekauft. Wird online eingekauft, nutzen Konsumenten nach wie vor hauptsächlich ihren Laptop oder PC dafür. Doch auch Einkäufe über das Smartphone nehmen mehr und mehr zu: 31 Prozent der Nutzer kaufen Weihnachtsgeschenke bereits über das Mobilgerät – und noch mehr Personen verwenden ihr Smartphone, um nach Geschenkideen zu suchen (vgl. EHI-Whitepaper).
Egal ob online oder offline – der Kaufpreis ist und bleibt für Verbraucher das wichtigste Kaufargument. Weitere Entscheidungskriterien sind die Verfügbarkeit der Ware und die Bequemlichkeit.

Höhere Reichweite durch Multichannel-Kommunikation

Da Konsumenten als Folge der Digitalisierung verstärkt mehrere Kommunikationskanäle in den Kaufprozess einbeziehen, wird es für Händler zunehmend wichtiger, eine Multichannel-Kommunikationsstrategie zu nutzen.
Nur auf einen Kanal zu setzen ist wegen der veränderten Mediennutzung nicht mehr zeitgemäß – vor allem weil dies die Reichweite drastisch einschränkt. Durch die Nutzung unterschiedlicher Kanäle, wie z.B. Online SMS, SMS Umfragen oder E-Mail, können verschiedene Zielgruppen viel einfacher und besser erreicht werden. Diese Vorgehensweise erhöht auch die Wahrscheinlichkeit, dass Konsumenten tatsächlich einen Einkauf tätigen – schließlich erreichen Händler diese so mehrfach und in unterschiedlichen Situationen (vgl. Themenmacher).
Wichtig ist dabei, auf einen integrierten Markenauftritt zu achten und die bereitgestellten Informationen über alle Berührungspunkte hinweg möglichst gut aufeinander abzustimmen.
Falls Sie mehr über das Multichannel-Angebot von Esendex erfahren möchten, kontaktieren Sie uns unter der Nummer +49 (0) 211 – 417403640 oder senden Sie eine E-Mail an sales@esendex.de.